Egal ob man den Friseur um die Ecke sucht oder eine kleine Boutique. Heutzutage sucht man Läden natürlich auch mit dem Handy. Das macht man natürlich, weil man das Handy dabei hat und außerdem weil man es kann. So findet man in einer neuen Stadt schneller die gewünschte Location und spart somit Zeit. Oder man kann seinen Kiez, Stadtteil oder sein Dorf noch besser kennenlernen und einmal etwas Neues ausprobieren.

Das Ganze erreicht man durch die Zugabe eines Ortsnamens zu seiner Suche. Wie zum Beispiel „Döner Hannover“. Anhand ihres eingeloggten Google Profils und Ihres Standortes kann Google mittlerweile aber auch aus der Suche nach „Dönerbude“ schließen, dass Sie gerne jetzt sofort einen Döner verspeisen wollen. Und das natürlich wenn möglich in Ihrer Nähe.

Zu finden ist der exemplarische Dönerladen dann in den Suchergebnissen, local SEO geht aber noch weiter und auch bei „google+“ können lokale Einträge angezeigt werden.

Ein Vorteil für ihre Sichtbarkeit – local SEO

Für Ladeninhaber gibt es nun also einen Grund mehr dem digitalen Zeitalter die Pforten zu öffnen. Denn eine gute Präsenz in lokalen Suchmaschinen bedeutet für den einzelnen Betrieb mehr Kunden und somit mehr Umsatz. Vor allem lassen sich hier auch bequem Neukunden gewinnen, denn ein Neukunde hat viele Vorteile von local SEO. Er kann ganz leicht einsehen ob ihr Geschäft noch geöffnet hat, wo es gelegen ist, kann sich mit Fotos einen ersten Eindruck machen, sieht Erfahrungsberichte anderer Kunden und findet dank Google Maps ganz leicht zu ihnen. Und das alles sieht der Kunde ganz bequem, wenn er die Ergebnisse durchgeht.

Content_1700_local_seo
Infografik von: think.storage.googleapis.com

Das sich das für Geschäftsinhaber rechnet zeigen aktuelle Zahlen. Laut de.statista.com suchen mehr als viermal mehr Menschen mit dem Handy als noch 2011. Laut google suchen 80% der Konsumenten nach lokalen Informationen. Mobile Nutzer kommen zu 50% in Ihren Laden, wurden Sie von einem Desktop-Pc gesucht, so beträgt diese Zahl nur 34%. 18% aller „mobilen Konsumenten“ (nennen wir sie einfach einmal so) kauft dann im Endeffekt und Durchschnitt etwas im gesuchten Laden. Damit ist der „mobile Konsument“ wesentlich kauffreudiger, denn nur 7% der „Desktop-Suchenden“tätigen einen Kauf.

Falls Sie Fragen zu Ihrem lokalen Marketing haben, sprechen Sie uns ganz einfach an. Wir helfen Ihnen gerne. Mit uns findet man Sie gut. Auch lokal.

0